Process Excellence@Drei – Globale E-Business Suite Lösung fest im Griff!

Erfolgreiche ERP-Rollouts bei Unternehmensfusionen und -übernahmen für deutlich mehr Transparenz und weniger Komplexität

Der Markt im Telekommunikationsumfeld ist derzeit von Übernahmen und Fusionen geprägt. Darüber hinaus müssen in diesem schnelllebigen Business oft übergreifende Geschäftsprozesse zwischen verschiedenen Unternehmen und Organisationen in kürzester Zeit angepasst oder erweitert werden. Im europäischen Telekommunikationsmarkt ist „Drei“ – die Mobilfunkmarke des asiatischen Mischkonzerns CK Hutchison Holding mit Headquarter in Hong Kong – derzeit eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen.

In den letzten Jahren hat das Unternehmen einige Übernahmen und Fusionen in Europa erfolgreich durchgeführt. Weiterhin gab es viele Anpassungen von organisationsübergreifenden Prozessen, beispielsweise durch den Wechsel von Logistikpartnern in der Supply Chain. Bei den Unternehmensfusionen liegen die Herausforderungen im Konsolidieren gegebenenfalls abweichender Geschäftsprozesse und im Zusammenführen verschiedener Implementierungen mit sich jeweils unterscheidenden Systemkomponenten. Bei Änderungen in organisationsübergreifenden Prozessen sind vor allem Anpassungen der zu integrierenden Systemkomponenten, der technischen Detailabläufe, der verwendeten Technologien und teilweise auch der organisatorischen Geschäftsprozesse im laufenden Betrieb zu managen. Die „3Group Europe“ verfolgt hierbei das Konzept einer sogenannten Global Single Instance (GSI), d.h. eines zentralisierten ERP-Systems basierend auf der Oracle E-Business Suite mit konsolidierten Geschäftsprozessen für jede angeschlossene operative Ländergesellschaft.

Für das Management und den Ausbau dieser komplexen Gesamtlösung wurde von „Drei“ gemeinsam mit PROMATIS eine generelle Vorgehensweise entwickelt, wie entsprechende Projekte auf Basis der GSI durchgeführt werden sollen. Hierbei spielt der Einsatz von vordefinierten Prozessstrukturen eine zentrale Rolle, um diese anspruchsvollen Aufgaben in der verfügbaren Zeit bewältigen zu können. Entsprechende Prozessstrukturen werden sowohl für das Zusammenlegen der Prozesse unterschiedlicher Telekommunikations-Unternehmen bei einer Fusion als auch für den gemeinsamen Entwurf organisationsübergreifender Geschäftsprozesse eingesetzt. Neben der Integration auf Geschäftsprozessebene wurde hierbei insbesondere auch die technische Integration der erforderlichen Systeme betrachtet. Die Herausforderung bei den Projekten bestand dann darin, das Wissen und die Erfahrung aller beteiligten Parteien in kürzester Zeit effektiv zu nutzen, um entsprechende Prozesskonsolidierungen oder übergreifende Prozesse aufbauen oder ändern zu können. Hierzu ist eine Unterstützung von kollaborativem Arbeiten von der Anforderungsspezifikation bis hin zur Anwendung der neuen Prozesse und Inbetriebnahme der dazugehörigen Softwarekomponenten erforderlich.

Projekte zur Umsetzung organisationsübergreifender Geschäftsprozesse werden bei „Drei“ immer auf Basis der vorgegebenen Referenzprozesse durchgeführt, die den aktuellen Status der globalen GSI-Lösung beschreiben. Die Grundidee dieser Referenzprozess-Modelle ist eine Beschreibung von Geschäftsprozessen (Beschaffungsprozess, Auftragsprozess etc.), Geschäftsobjekten (Bestellung, Auftrag, Artikel etc.), Funktionen (Bestellerfassung, Bestellgenehmigung etc.) und deren Beziehungen untereinander, um die Möglichkeiten der Geschäftsprozessumsetzung mit existierenden Systemkomponenten der GSI darzustellen und zu vermitteln.

In den „Drei“-Projekten wurden Analyse, Entwurf und Implementierung in einer kollaborativen Umgebung und unterstützt durch Web-2.0-Funktionen durchgeführt. Hierbei wurden der Horus Business Modeler zum Bearbeiten der projektrelevanten Aspekte (Prozesse, Funktionen und Datenmodelle), die Horus Knowledge Bases für vordefiniertes Prozesswissen und die Horus Private Community als Kollaborationsplattform verwendet. Darüber hinaus wurde ein Testmanagement auf Basis von HP Quality Center integriert, um Testfälle ausgehend von entsprechenden Geschäftsvorfällen in den Referenzprozessen halb-automatisiert zu erzeugen. Mit dieser Vorgehensweise und der bereitgestellten Plattform wurden bei „Drei“ bereits mehrere ERP-Rollouts erfolgreich durchgeführt.

„Durch die integrierte Umgebung von PROMATIS, die Prozesswissen mit technischem Wissen kombiniert und zusätzlich noch das Testmanagement mit einbindet, können wir Projekte auf Basis unserer globalen Lösung sehr effizient durchführen“, sagt Martin Blauensteiner, Head of ERP der Hutchison Drei Austria GmbH.

Durch die kombinierte Nutzung eines Geschäftsprozess-Repositorys mit vorgegebener Prozess- und Funktionsdokumentation, Kollaborationsfunktionen und einer integrierten Testmanagement-Umgebung wurde die notwendige Basis geschaffen, die komplexen Projekte bei Unternehmensfusionen und umfangreichen ERP-Rollouts – wie sie im Telekommunikationsumfeld stattfinden – erfolgreich durchzuführen. Das Wissen aller an solchen Projekten beteiligten Parteien konnte dadurch in kürzester Zeit zusammengetragen und dokumentiert werden, um so die richtigen Entwurfsentscheidungen für die Umsetzung zu treffen. Vor allem werden jedoch durch das gemeinsame Erarbeiten eines zusammenhängenden Wissensnetzes aus Geschäftsprozessmodellen, Anwendungswissen, technischen Detailabläufen und Testfällen die Komplexität einer globalen ERP-Lösung auf Basis der Oracle E-Business Suite handhabbar.

0