Business Process Management (BPM)

Die Erfüllung der unternehmerischen Mission fest im Blick

Erhebliche Verbesserungen in den Bereichen Kosten, Qualität, Service und Durchlaufzeiten – so verlockend die Zielsetzung, so schwierig ist auch die Umsetzung eines ganzheitlichen Business Process Managements im Rahmen eines Busines Process Reengineerings (BPR). BPR steht für fundamentales Überdenken und radikale Neugestaltung der Kerngeschäftsprozesse eines Unternehmens oder Unternehmensbereichs. Dabei immer im Mittelpunkt: der Kunde und seine Wünsche. Die Umsetzung beider Aspekte in die Praxis stellt viele Verantwortliche vor eine große Herausforderung.

Betrachtet man erfolgreiche BPR-Projekte, stellt man fest, dass Kosteneinsparungen häufig „nur“ ein gewollter Nebeneffekt sind. Die Hauptmotivation liegt vielmehr in dem Wunsch nach optimaler Erfüllung der unternehmerischen Mission. Dies gilt in gleichem Maße für Unternehmen der freien Wirtschaft als auch für öffentliche Organisationen. Um die Erfüllung der unternehmerischen Mission zu erreichen, setzt BPR auf die Schaffung eines Systems vernetzter Geschäftsprozesse, das durch organisatorische Regelungen und Informationstechnologien effektiv unterstützt wird.

Klare Erfolgsfaktoren: elastische Geschäftsprozesse und effektives Business Performance Management

Unternehmen sind täglich einer Vielzahl von Einflussfaktoren ausgesetzt, nicht selten in einem globalen Kontext. Um Erfolgspotenziale optimal nutzen zu können, müssen BPR-Konzepte diese Verflechtungen besonders beachten. Für die Unternehmensführung ergeben sich daraus völlig neue Anforderungen wie nachhaltige Strukturen bei gleichzeitiger Flexibilität für schnelle Entscheidungen und eine konsequente Verfolgung der Unternehmensziele. Elastische Geschäftsprozesse und ein effektives Business Performance Management sind hier die Erfolgsfaktoren.

Vollständige Lösungen, klare Kommunikation, vollständige Dokumentation: Modell-basiertes Business Process Reengineering mit Horus

Die Herausforderung von Business Process Reengineering liegt darin, dass BPR auf die Umgestaltung der gesamten Organisation abzielt und somit tief in den Kern eines Unternehmens eindringt. Sämtliche Mitarbeiter über alle Hierachieebenen hinweg sind betroffen. Bei der Durchführung stoßen klassische Organisationsmittel daher schnell an ihre Grenzen. Der Einsatz des Business-Modellierungs-Tools Horus Business Modeler und der Horus Knowledge Bases schafft hier Abhilfe.

Die strukturierte Abbildung konkreter Geschäftsabläufe, Geschäftsobjekte, und –regeln unterstützt als übergreifendes Kommunikationsmedium. Missverständnisse sowie Inkonsistenzen werden vermieden, und es erfolgt eine saubere Dokumentation der Veränderungen. Darüber hinaus ermöglicht häufig erst der Einsatz von Geschäftsprozessmodellen, dass sich Anwender von alten Prozessen lösen und eine Diskussion auf Ebene echter Business-Anforderungen erfolgt.