PROMATIS Prozess- und Ergebnisqualität

Vorgehensmodelle, Werkzeuge und Standards für qualitativ hochwertige Prozesse und Ergebnisse

Qualität stellt für PROMATIS einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar. Dabei greift die alleinige Betrachtung der Ergebnisqualität oft zu kurz. Wohl wichtiger ist die Qualität der Service- und Entwicklungsprozesse, denn sie erlaubt Rückschlüsse auf die längerfristige Qualität der Projektergebnisse und damit auf die Total Cost of Ownership!

PROMATIS Solutions- & Service Delivery Platform (SSDP)

PROMATIS hat seine Vorgehensmodelle, Werkzeuge und Standards in der PROMATIS SSDP zusammengefasst. SSDP ist optimal auf die Unterstützung der PROMATIS Kerngeschäftsprozesse hin ausgerichtet. Sie verbindet die von PROMATIS intern genutzten ERP-Systeme mit einer leistungsfähigen Geschäftsprozess-Plattform und einer auf Open Source- und Oracle-Technologien aufgebauten Software-Entwicklungsumgebung.

Vorgehensmodell IQPM™

PROMATIS hat sein Vorgehen in der Projektarbeit im umfassenden Vorgehensmodell IQPM™ zusammengefasst. IQPM ist über die Jahre laufend verbessert worden, und es sind mittlerweile Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren Projektarbeit und zig Tausend Personentagen eingeflossen. IQPM steht für Integrated Quality Process Model, betont also bereits im Namen die Wichtigkeit der Qualität des Entwicklungsprozesses und der Prozessergebnisse. Dabei lässt sich IQPM sehr flexibel an spezifische Anforderungen des Kunden anpassen. IQPM definiert Projektaktivitäten, Ergebnisobjekte, Rollen sowie kausale und zeitliche Abhängigkeiten; zudem Anforderungen an die im Projekt zu verwendenden Methoden und Tools. Elementare Bestandteile sind Vorgaben für das Projekt- und Qualitätsmanagement sowie das begleitende Change Management. IQPM beinhaltet projekttyp-spezifische „Flavors“, so dass es sowohl den Anforderungen eines Geschäftsprozessoptimierungsprojekts als auch einer On-Premise-Individualentwicklung, einem Cloud-Projekt oder der Realisierung eines Data Warehouses gerecht wird.

PROMATIS Entwicklungsumgebung

Die PROMATIS Entwicklungsumgebung umfasst Standardwerkzeuge aus der Oracle- und der Open Source-Welt. Sie werden projektspezifisch zu einem optimalen Werkzeug-Mix kombiniert. Aufgrund von Kundenanforderungen werden bei Bedarf zusätzliche Werkzeuge – z.B. .NET – ergänzt.

  • Allgemeine Services
    Subversion (Source code- und Revision Management), Trackplus und Mantis (Projektplanung und -dokumentation), JIRA (Issue- and Project Tracking), Wiki (Wissensdatenbank inkl. PROMATIS Best Practices), MS Project (Projektmanagement), Maven (Project/Source-Organisation, Best Practices), Continuum (Continuous Integration System), Testlink und HOQC für Testmanagement
  • Geschäftsprozessmanagement und Content Management
    Horus Enterprise, Oracle BPM Suite (BPMN 2.0), Oracle Process Cloud, Oracle WebCenter Content, Oracle Documents Cloud
  • Java & SOA
    Java, JSF, Oracle SOA Suite (BPEL), WebCenter Suite, Oracle Java Cloud, Oracle SOA Cloud, Oracle ADF, Oracle JDeveloper, Eclipse
  • Datenbank-Entwicklung
    SQL, PL/SQL, Oracle Developer Suite, Oracle BI Publisher, Oracle Application Express (APEX), Oracle SQL Developer, SQL Developer Data Modeler
  • Workflow- und Prozessintegration
    Oracle Service Bus, Oracle BPEL Process Manager, Oracle Integration Cloud, Camunda
  • Business Analytics
    Oracle Business Intelligence Foundation, Oracle Analytics Platform & Applications, Oracle Advanced Analytics, Big Data Analytics, Oracle Exalytics, Oracle Hyperion Enterprise Performance Management, Open Source (BIRT, PALO, Hadoop, …)